Wie kann ich mir einen FLYER kaufen? 

Der wohl beste Weg sich für einen FLYER zu entscheiden ist die Probefahrt.Diese machen Sie hier im FLYERCENTER  bei RADSPORT WAGNER. Als FLYER Center stellen wir für Sie Testfahrräder zur Verfügung. Nur hier können sie erfühlen auf welchem Modelltyp sie sich wohlfühlen. Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Sollte dann Klarheit über Typ und Rahmenhöhe bestehen wird nach Ihrer verbindlichen Bestellung und Anzahlung das Rad in der Schweiz beim Hersteller Biketec AG für Sie in Auftrag gegeben.

 

Wo liegen die Vorteile der FLYER Technologie?


Dank eigener Entwicklungsabteilung und der grossen Erfahrung am Markt (u.a. durch die zahlreichen Mietprojekte in Tourismusregionen) werden die FLYER konsequent auf die optimale Abdeckung der Kundenbedürfnisse hin konzipiert. BikeTec stellt ausschliesslich Elektrofahrräder her. Daher beschäftigen sich bei FLYER alle Spezialisten nur mit dieser Thematik und müssen sich nicht um eine Vielzahl weiterer Produkte kümmern. Bei Elektrorädern werden weltweit verschiedenste Technologien, Antriebs- und Akkukonzepte eingesetzt. Die Vorteile der FLYER Technologie haben wir für Sie kurz zusammengefasst:

FLYER Akku


Die Li-Ion Akkutechnik ist frei vom sogenannten «Memory-Effekt» und weist bei geringstem Gewicht die höchste Leistungsdichte auf. Die sichere Li-Ion Mangan Akkus können dank des geringen Gewichts gut als Zusatzakku auf die grosse Tour mitgeführt werden. Die dezente und gut zugängliche Anordnung hinter dem Sattelrohr macht das Handling einfach und zudem bleibt der Original-Systemgepäckträger frei für Gepäcktaschen, Korb etc.! Damit wird auch das Fahrverhalten optimiert, da kein hohes Gewicht mit hohem Schwerpunkt weit hinten mitgeführt werden muss.


FLYER Antrieb


Dank Anordnung der Antriebseinheit in der Fahrzeugmitte (Tretlagerbereich) liegt der Schwerpunkt des FLYERs tief unten. Dies sorgt für ein optimales Fahrverhalten. Der Antrieb erfolgt zusammen mit der Muskelkraft über die Kette aufs Hinterrad. Beim Fahren entsteht damit nicht das Gefühl gezogen (Nabenmotor im Vorderrad) oder gestossen (Motor im Hinterrad) zu werden. Ich habe das Gefühl mit doppelter Kraft unterwegs zu sein.

Diese Antriebstechnologie erlaubt den Einbau eines elektronischen Drehmoment-Sensors für die Kraftmessung, welcher vollautomatisch die Steuerung des Antriebs übernimmt. Ein angenehmer Nebeneffekt dieser Konzeption ist, dass der verwendete Rahmen zwingend für den Einsatzbereich als Elektrorad mit den auftretenden Kräften und Gewichten konzipiert ist und nicht einfach in einen handelsüblichen, für andere Zwecke entwickelten Rahmen eingebaut wird. Vor- und hinter dem Antrieb bleibt das Fahrrad ein Fahrrad – d.h. es werden hochwertige, handelsübliche Fahrradkomponenten eingesetzt, welche einen normalen Fahrrad-Service und eine allfällige Reparatur durch jeden (!) qualifizierten Fahrradmechaniker ermöglichen. Kein umständlicher Radausbau mit Motor, keine Eingriffe in die Verkabelung, keine Spezialteile wie Sonderlängen der Speichen etc.! Fahren Sie also beruhigt in Urlaub.
 

 

Radsport Wagner | radsport.wagner@t-online.de

to Top of Page